top of page
Musikalische Neujahrswünsche

Musikalische Neujahrswünsche

26.12-30.12.2023

Seit vielen Jahren sind die musikalischen Neujahrswünsche Tradition in Pfarrkirchen.

Der bayerische Brauch der Neujahrsanbläser hat tiefe Wurzeln im Rottal.

Er hat seinen Ursprung in alten Überlieferungen und Bräuchen, die darauf abzielen, das neue Jahr auf feierliche und harmonische Weise zu begrüßen. Dieser Brauch war in den ländlichen Gegenden Bayerns schon seit Jahrhunderten verbreitet und wird bis heute mit großer Begeisterung gepflegt.



So waren auch dieses Mal die Neujahrsanbläser des Trachtenvereins in verschiedenen Gruppen vom 26.12. bis 30.12.2023 im Pfarrkirchner Stadtgebiet, Untergrasensee, Oberham, Gehring, Mooshof, Reichenberg und in Nöham unterwegs um den Bewohnern einen guten Start in ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2024 zu wünschen.



Schon zum dritten Mal und somit auch in gewisser Weise schon eine Tradition, wurden die Neujahrsanbläser am Mittwoch, den 27.12.2023 von der Familie Ach zu einem sehr leckeren Schweinebratenessen am Abend eingeladen. Es waren sich alle einig, dass man so einen Tag mit einem perfekt zubereitetem Schweinebraten ausklingen lassen kann. An dieser Stelle einen ganz besonderen Dank an Familie Ach für die Verköstigung der Musiker.



Am Samstag, den 30.12.2023 standen dann die Termine für die Besuche im Landratsamt, im Altenheim St. Konrad, beim Bürgermeister, der wegen eines Termins vom zweiten Bürgermeister Hermann Gaßner vertreten wurde, bei der VR-Bank und Sparkasse auf dem Spielplan. Nachdem die Sonne untergegangen war und wir auf der Straße unsere Noten nicht mehr sehen konnten, besuchten wir noch die BRK-Station Pfarrkirchen und zum finalen Abschluss gab es dann noch Neujahrsglückwünsche beim 2. Vorstand Schwiebacher Anderl jun. und dem Ehrenvorstand Schwiebacher Anderl sen., womit das traditionelle Neujahrsanblasen für dieses Jahr abgeschlossen wurde.



Die Neujahrsanbläser bedanken sich für die zahlreichen Spenden, welche der Jugendarbeit im Verein zugutekommen. Somit ist auch in den nächsten Jahren der musikalische Nachwuchs gesichert.


Die Neujahrsanbläser des Trachtenvereins Pfarrkirchen sind ein lebendiges Beispiel für die tiefe Verwurzelung dieses Brauchs in Bayern. Durch ihre musikalischen Neujahrswünsche halten sie eine alte Tradition lebendig und bringen Freude in die Herzen der Menschen.




Das Neujahrsanblasen und seine Herkunft

Die Tradition der Neujahrsanbläser geht auf das Brauchtum des Neujahrsblasens zurück, das seinen Ursprung in den Alpenländern hat. Früher glaubte man, dass laute Geräusche böse Geister vertreiben können und somit das neue Jahr frei von negativen Einflüssen beginnen kann. Mit der Zeit entwickelte sich daraus das musikalische Neujahrsanblasen, bei dem Musiker mit ihren Instrumenten von Haus zu Haus zogen, um den Menschen Segen und Glück für das kommende Jahr zu bringen.


Der Brauch des Neujahrsanblasens hat in Bayern einen besonderen Stellenwert, da er nicht nur als eine Tradition angesehen wird, sondern auch als eine Möglichkeit, Gemeinschaft und Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken.

Die Bewahrung dieses Brauchtums in Bayern ist eng mit dem bayerischen Lebensgefühl verbunden. Die Menschen schätzen ihre kulturelle Identität und sind stolz darauf, ihre Traditionen zu bewahren. Das Neujahrsanblasen ist daher nicht nur ein musikalisches Ereignis, sondern auch ein Symbol für die Verbundenheit der Gemeinschaft und die Wertschätzung der eigenen kulturellen Wurzeln.


PNP-Bericht vom 26.12.2023: Musikalische Neujahrswünsche




bottom of page